Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
Kauf auf Rechnung
Beratung: +495151 9197230

Umgang mit Magic-Genial

Der richtige Umgang mit MAGIC-GENIAL

erst einmal vielen Dank, dass Sie sich für MAGIC-GENIAL entschieden haben.

Damit Ihnen der Einstieg in die Welt der Lederpflege keine Sorgen und Probleme bereitet, und damit sie das bleiben was sie heute sind, ein zufriedener Kunde, beherzigen Sie bitte die folgenden Zeilen.
Nun haben sie es endlich zuhause, ihr MAGIC-GENIAL.
Und es stellen sich Ihnen die Fragen, wie sie am allerbesten mit MAGIC-GENIAL arbeiten können.

"Je dünner desto besser"

Den Satz dass sie mit MAGIC-GENIAL so dünn wie möglich arbeiten sollen, haben wir Ihnen bei Ihrem Besuch einer Messe gesagt oder aber sie haben es auf unseren Internetseiten gelesen.

Zugegeben, es klingt immer ein wenig merkwürdig, wenn ihnen ein Verkäufer auf einem Event oder ein Hersteller sagt, sie sollen mit seinem Produkt sehr dünn und sparsam arbeiten


Wie ist das zu verstehen und warum?

Leder ist und bleibt nun mal eine Haut! Und jetzt stellen wir uns einmal vor, eine Frau würde versuchen, sich ihren gesamten Lippenstift auf die Lippen aufzutragen.
Oder sie würde versuchen, sich den Inhalt eines Lidschattens auf ein Auge aufzulegen. Nun stellen wir uns einmal die Dame vor und fragen uns ernsthaft: Sieht das wirklich gut aus?

Nein!

Diese Frau würde aussehen, als hätte sie einige Runden Sparring mit den Klitschkos hinter sich.
Das was als Pflegesubstanz zu viel aufgetragen worden ist, legt sich einfach nur auf der Oberfläche ab und kann nicht mehr einziehen.

Und genau so verhält es sich beim Leder. Denn Leder ist nun einmal nichts anderes als eine Haut. Selbst wenn ein Leder knochentrocken sein sollte, ist es absolut unsinnig und falsch eine Lederpflege nach dem Motto "Je dicker - desto besser" aufzutragen.

Denn was wird passieren, wenn wir eine Lederpflege zu dick auftragen?

Nun, die Antwort liegt auf der Hand bzw. auf Ihrem Leder.

Eine Ledergarnitur oder einen Ledersessel zu dick zu pflegen, bedeutet für sie nichts anderes, als dass sie sich für längere Zeit nicht mehr mit einer guten Garderobe auf die Polster sitzen können oder aber dass sie sich die Mühe machen müssen, die Pflegesubstanzen die zu viel aufgetragen worden sind, wieder mühevoll herunter zu arbeiten.
Haben Sie eine Lederjacke oder eine Lederhose zu dick gepflegt, sollten Sie sich nicht mehr auf ein Stoffpolster setzten, da ansonsten die Gefahr droht, sich dieses Polster zu ruinieren.

Sind Ihre Stiefel oder Schuhe davon betroffen, haben sie den allerbesten Staubmagneten, denn egal ob Öl, Wachs oder Fett, dass das zu viel aufgetragen worden ist, hält jeden Staub, hält jeden Schmutz wunderbar fest.
Ich glaube schon, dass das Zudickauftragen der allergrößte Anfängerfehler ist.

Nur, wie arbeiten Sie richtig mit MAGIC-GENIAL?

Hauchdünn!!

Das hört sich im ersten Moment vielleicht schwerer an, als es in der Praxis ist.

Nehmen Sie bitte einen Schwamm und streichen Sie ohne großen Druck ein bis zweimal über die Masse in der Dose. Um nun auch sicherzustellen MAGIC-GENIAL so dünn wie möglich aufzutragen, streifen sie den Schwamm noch einmal am Rand der Dose ab.

Machen Sie auch ruhig den Fingertest. Haben Sie einen neuen, sauberen Schwamm mit dem sie nun arbeiten möchten, fassen Sie doch einmal bitte die Seiten auf der sie MAGIC-GENIAL aufgetragen haben an, und füllen Sie.

Wenn Sie so gut wie gar nichts fühlen, ist es o.k.

Haben Sie das Gefühl, sie haben zu viel auf den Schwamm aufgetragen, streifen sie ihn noch einmal am Rand der Dose ab.

Nun sollten Sie in der Lage sein MAGIC-GENIAL so aufzutragen, wie wir es gerne möchten: hauchdünn!

 

Zu den Schwämmen:

Bitte benutzen Sie mehrere Schwämme. Einen für ihre Polster, einen für ihre Garderobe und einen für ihre Schuhe.

Und warum?

Wenn wir uns draußen aufhalten lagern sich Schmutz, Dreck und Bakterien auf dem Leder ab. Durch das auftragen von MAGIC-GENIAL und durch den Schwamm, den Sie benutzen, könnten sie so ungewollter Schmutz und Dreck auf Ihrem Lederpolster oder ihrer Ledergarderobe ablagern.

Und die Bakterien, die vor allem sich auf Schuhe und Stiefel beim Tragen ablagern, haben nun einmal wirklich nichts auf Ihrem Leder verloren.

Die Schwämme, die sich zum auftragen benötigen, besorgen Sie sich am allerbesten

Beim Discounter um die Ecke. Besonders geeignet für die Arbeit mit MAGIC-GENIAL sind die dicken Topschwämme. Diese Schwämme sind so feinporig, dass sie schon automatisch sehr wenig der Masse aufnehmen.

Auch die Griffmulde der Schwämme ist sehr praktisch, da sie ihnen die Führung des Stammes erleichtert und gleichzeitig dafür Sorge trägt, dass die Fingernägel der Damenwelt wieder brechen noch so leicht verschmutzen kann.

Ein weiterer grober Schnitzer im Umgang mit MAGIC-GENIAL ist es, den Schwamm nach der Pflege in der Dose aufzubewahren.

Wenn Sie den Schwamm nach der Pflege in die Dose zwängen, wird er sich bis zur nächsten Benutzung so voll mit den Ölen gesogen haben, so dass es ihnen unmöglich wird MAGIC-GENIAL hauchdünn aufzutragen, ohne jedes Mal einen neuen Schwamm zu benutzen.

Und da wir ja nur mit Ölen arbeiten, hätten die Bakterien, die sie bei der Schuhpflege entfernt haben, ausreichend Zeit zwischen den Anwendungen, sich genüsslich an diesem Ölen zu tun.

Und irgendwann haben sie nur noch einen Klumpen in der Dose, und glauben Sie mir bitte, dieser Klumpen besteht in keinster Weise aus unseren Ölen. Es sind einfach nur die Ausscheidungen dieser lieben, kleinen Wesen.

Wir hoffen Ihnen mit diesen Zeilen den Einstieg in die Welt der Lederpflege mit MAGIC-GENIAL ein klein wenig einfacher gemacht zu haben.

Sollten Sie weitere Fragen haben schreiben Sie uns ganz einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Wir lieben und leben Lederpflege!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.